Collage aus Fontanes Notizbüchern

Diese beiden Kunstwerke entdeckte Fontane 1859 bei seinem Besuch in seiner Geburtsstadt in Neuruppin; aktuell sind sie dort in der Ausstellung fontane.200/Autor zu sehen. Einträge und Zeichnungen dazu finden sich in den Notizbüchern, die ab dem 7. Juni in der Ausstellung fontane/Brandenburg-Bilder und Geschichten zu sehen sind. Hier führen wir die Exponate zusammen und können digital verfolgen, wie Fontane ausgehend vom Objekt über die Skizze bis hin zur literarischen Verarbeitung mit seinem Material umgeht.

Bronzener Deichselwagen aus Zieten Sammlung

Odinswagen

Dieser bronzene Deichselwagen aus dem Neuruppiner „Zietenmusuem"  erfährt in Fontanes Roman Vor dem Sturm  eine Transformation zum „Odinswagen".

Kupferstich "Berlins Menschenliebe kommt Ruppin in der Asche liegend zu Hülfe" von Daniel Chodowiecki, 1787

Ruppina liegt am Boden

In seinem Notizbuch fertigte Fontane zu diesem Kupferstich von Daniel Chodowiecki eine Zeichnung an und verarbeitete diese später in den Wanderungen durch die Mark Brandenburg zu einer detaillierten Bildbeschreibung.